BAYERISCHER BIODIVERSTÄTSPREIS

Am 1. April 2008 wurde von der Bayerischen Staatsregierung die Bayerische Biodiversitätsstrategie verabschiedet. Die konkreten Maßnahmen zum Erhalt der biologischen Vielfalt wurden 2014 im Biodiversitätsprogramm „NaturVielfaltBayern“ gebündelt.

Bereits im Mai 2009 hat der Stiftungsrat des Bayerischen Naturschutzfonds den Beschluss gefasst, künftig alle zwei Jahre einen mit 15.000 € dotierten Biodiversitätspreis zu verleihen.

Die Vergabe eines Biodiversitätspreises kann einen positiven Beitrag zur öffentlichen Wahrnehmung der Belange des Natur- und Umweltschutzes, insbesondere der Arten- und Lebensraumvielfalt leisten. Mit dem Preis soll insbesondere das Bewusstsein für den Erhalt der Artenvielfalt gestärkt und das Engagement für dieses Anliegen anerkannt werden. Der Bayerische Naturschutzfonds ist auf Grund seiner satzungsgemäßen Bestimmung die geeignete Einrichtung, einen derartigen Preis regelmäßig auszuloben.

Der Preis ist mit 15.000 Euro dotiert und wird alle zwei Jahre verliehen. Eine Aufteilung des Preisgeldes ist möglich. 2020 wird zusätzlich ein Sonderpreis in Höhe von 1.000 Euro für Schulen vergeben.


Bayerischer Biodiversitätspreis 2020: "Bunte Vielfalt – wir tun was für blütenbesuchende Insekten"

Der bayerische Biodiversitätspreis wurde am 7. Juli 2021 durch Staatsminister Thorsten Glauber im Botanischen Garten München verliehen.

Stimmungsbild mit Schmetterling auf Blüte und einem Appell, an der Aktion Biodiversitätspreis 2020 teilzunehmen

Was wurde prämiert?

Das Motto „Bunte Vielfalt – wir tun was für blütenbesuchende Insekten“ zielte inhaltlich auf Erfassungs- und Umsetzungsprojekte, die in besonderer Weise das Bewusstsein für den Erhalt, die Anlage und die Entwicklung von arten- und blütenreichen Flächen zum Ziel haben.

Zu den Gewinnerinnen und Gewinner des Bayerischen Biodiversitätspreises 2020 >>