Bayerischer Naturschutzfonds
Stiftung des Öffentlichen Rechts

Projekte - Kleinmaßnahmen der Glücksspirale

Seit 1999 stellt die Lotterie „GlücksSpirale“ dem Bayerischen Naturschutzfonds Erlöse zur Verfügung, mit denen zahlreiche kleinere Maßnahmen und Projekte gefördert werden können, deren Finanzvolumen derzeit jeweils 16.600 Euro nicht überschreiten und die innerhalb eines Jahres abgeschlossen werden müssen. Diese „Kleinmaßnahmen aus Zweckerträgen der GlücksSpirale“ sind mittlerweile ein unverzichtbares Instrument der Naturschutzarbeit in Bayern geworden.

Neben dem Bund Naturschutz Bayern e.V. (BN) und dem Landesbund für Vogelschutz e.V. (LBV) kann der Deutsche Verband für Landschaftspflege e.V. (DVL) als Maßnahmeträger fungieren. Insgesamt stehen den drei Verbänden derzeit jährlich Zuschüsse in Höhe von etwa 450.000 Euro zur Verfügung.

Förderfähig sind folgende Projekte:

  • anwendungsorientierte Naturschutzforschung
  • praxisbezogene Fachkonzepte
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Modellprojekte zur Entwicklung umweltgerechter Nutzungen.

Kennzeichen der Projekte sind der unmittelbare Praxisbezug, eine enge Abstimmung mit den Akteuren vor Ort und eine effektive, unbürokratische Abwicklung sowie eine vorbildliche Kooperation von Verbänden und Naturschutzverwaltung.

Einen Überblick über die Vielzahl der sich über ganz Bayern verteilenden Projekte gibt die von den Verbänden eingerichtete Internetadresse www.die-natur-gewinnt-immer.de, in die alle vom Naturschutzfonds geförderten „GlücksSpirale-Projekte“ eingestellt sind.

Glücksspirale